Charlotte Link ohne schuld
Krimis, Rezensionen

„Ohne Schuld“ von Charlotte Link

Charlotte Link ohne schuld

Klappentext


Ein wolkenloser Sommertag, die Hitze drückt aufs Land. Im Zug von London nach York zielt ein Fremder mit einer Pistole auf eine Frau. Sie entkommt in letzter Sekunde. Zwei Tage später: Eine junge Frau stürzt mit ihrem Fahrrad, weil jemand einen dünnen Draht über den Weg gespannt hat. Sie ist sofort bewusstlos. Den folgenden Schuss hört sie schon nicht mehr. Die Frauen stehen in keiner Verbindung zueinander, aber die Tatwaffe ist dieselbe. Kate Linville, neu bei der North Yorkshire Police, wird sofort in die Ermittlungen hineingezogen. Sie kommt einem grausamen Geheimnis auf die Spur und gerät selbst in tödliche Gefahr. Denn der Täter, der eine vermeintliche Schuld rächen will, gibt nicht auf…

 

 

 

Meine Meinung


„Ohne Schuld“ ist bereits der 3. Fall für die Ermittler Kate Linville und Caleb Hale. Auch ohne die ersten beiden Fälle zu kennen, kommt man als Leser sehr gut in die Story hinein.

Kate hat ihren Job bei Scotland Yard gekündigt um mit Caleb Hale bei der North Yorkshire Police zusammenarbeiten zu können. An ihrem letzten freien Wochenende sitzt Kate im Zug, als eine junge Frau von einem bewaffneten Mann im Zug verfolgt wird. Nur in letzter Sekunde kann sich Kate mit der Frau in Sicherheit bringen. Kurze Zeit später verunglückt eine weitere junge Frau beim Fahrradfahren – der Täter hat ein dünnes Drahtseil über den Weg gespannt. Obwohl ein Schuss gefallen ist, kann auch diese Frau überleben. Beide Frauen stehen in keinerlei Verbindung, doch die Schusswaffe war die gleiche. Kate beginnt mit ihrem neuen Vorgesetzten zu ermitteln, da Caleb wegen seiner Alkoholsucht suspendiert wurde. Sie kommt einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur.

Wer die Autorin Charlotte Link kennt, der weiß auch, welch einen tollen Erzählstil sie auf die Seiten bringt. Geschickt lässt sie immer wieder Teile aus der Vergangenheit einfließen, bei welchem der Leser erst einmal im dunkeln tappt. Die ganze Geschichte ist auch in „Ohne Schuld“ so spannend erzählt und voller Überraschungsmomente, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Die Kapitel sind kurz gehalten, wechseln immer wieder den Ort des Geschehens und machen den Krimi spannend bis zum Schluß. Die Ermittler Kate und Caleb, beide vom Leben gezeichnet, sind einem sofort sympathisch, obwohl Caleb eine eher kleine Rolle in diesem Kriminalfall hat.

 

Fazit


Ich bin sehr begeistert von „Ohne Schuld“ und kann es jedem weiterempfehlen. Der Spannungsbogen geht steil nach oben was auch mit den verschiedenen Handlungssträngen zu tun hat. Für mich ist es immer wieder spannend, wie ein Autor / Autorin es schafft, die unterschiedlichen Handlungsebenen am Ende zu einem Strang zusammenzuführen.  Charlotte Link ist ein Garant für Hochspannung und verstrickte Kriminalfälle. Ich freue mich auf eine Fortsetzung und werde auf jeden Fall noch die ersten beiden Teile lesen.

5/5

Eckdaten


„Ohne Schuld“ von Charlotte Link // Blanvalet Verlag // Oktober 2021 // 560 Seiten // Taschenbuch // ISBN: 978-3-7341-0924-9// Preis: 13,00 €

Über den Autor


Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch »Die Suche« und zuletzt »Ohne Schuld« eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 32 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte: Blanvalet Verlag

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.