Allgemein, Kochbücher, Rezensionen

„Das große Buch vom Backen“ – Teubner Edition

Umschlag_MUSTER_Layout 1

Klappentext


Das neue, opulente Standardwerk zum Thema „Back-Kunst“ mit innovativen Rezepten von Spitzenkonditoren und Food-Fotografie vom Feinsten!
Wer will guten Kuchen haben, der muss haben: Das große Buch vom Backen, das Standardwerk zum Thema Backen. Der Leser erhält in der Warenkunde einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Backzutaten, von den verschiedenen Mehlsorten bis hin zu Backhilfsstoffen und Würzmitteln. Ob Rührteig, Mürbeteig, Biskuitmasse, Hefeteig oder Blätterteig, wie diese Teige und Massen hergestellt werden, wird en detail vorgeführt. Viele Stepfolgen machen die Zubereitung von Cremes, Füllungen und Glasuren gut nachvollziehbar. Der opulent bebilderte Rezeptteil lässt jedem Liebhaber von süßem und pikantem Backwerk das Wasser im Mund zusammenlaufen: Zwölf Spitzenkonditoren und Bäcker bieten hier süße innovative Backrezepte und pikantes Gebäck und Brot. Wie die Prinzregententorte zu ihrem Namen kam und vieles mehr erfährt der Leser in eingestreuten unterhaltsamen Texten und Küchengeheimnissen.

Meine Meinung


Wer sich schon immer dafür interessiert, wie die Spitzenbäcker und -konditoren ihre perfekten Backwaren herstellen, für den ist dieses Buch geradezu perfekt.

„Das große Buch vom Backen“ beinhaltet nicht nur Rezepte, sondern hat ganz viel Warenkunde und Küchenpraxis mit dabei.

So werden anfangs erst einmal die Grundzutaten erläutert wie Mehl, Eier, Zucker und viele andere. Unterschiede werden aufgelistet, Verwendungszwecke angegeben, optimale Lagerbedingungen und die Frischeerkennung. Ein sehr interessanter und spannender Teil, da konnte ich noch vieles lernen und mein Wissen erweitern.

Bevor es jetzt mit den Rezepten weitergeht, kommt erst noch ein umfangreicher Teil der Küchenpraxis. Hier wird so ziemlich jede Teigart unter die Lupe genommen. Wie macht man den Teig richtig, auf was muss man achten, wie wird er richtig gebacken. Selbst in diesem Teil des Buches hat sich so manches Rezept versteckt und man kann es aufgrund der vielen Step-by-Step-Bilder gelingsicher nachbacken. Jetzt weiß ich auch, dass die Wiener Masse kein Biskuit ist. Zwar ähnlich aber noch viel feiner und mit Fett!
Es gibt zahlreiche Füllungen, ob als Creme oder als Obstfüllung, ebenso verschiedene Dekore für die fertige Torte. So kann auch mit dem Überziehen der Torte mit dem selbsthergestellten Fondant nichts mehr schiefgehen. Und falls doch, so hilft die Pannenhilfe am Ende des Kapitels.

Ab Seite 146 geht es dann los mit den Rezepten. Hier wurde eine breite Auswahl zusammengestellt, vom kleinen Teilchen bis zur aufwendigen Torte oder gar pikante Backwaren am Ende. Schon beim Durchblättern habe ich meinen Küchenschrank gedanklich durchforstet, ob ich vielleicht gleich etwas nachbacken könnte. Es sieht einfach alles mega lecker aus! Positiv aufgefallen ist mir auch gleich, dass bei den Rezepten immer Hinweise geführt sind, auf welcher Seite nachgeschaut werden soll, z.B. „Küchenpraxis – Biskuitmasse herstellen“ oder „Warenkunde – Schokolade“. Dann genügt ein kurzer Blick auf die angegebene Seite und man weiß wieder, auf was man achten sollte.

Nachgebacken habe ich den Quark-Soufflékuchen mit Birnen und den Apfelkuchen mit Mandeln.

apfelkuchen

apfelkuchen2

quarksouffleekuchen

quarksouffleekuchen2

Beide Kuchen waren sehr lecker und alles hat perfekt funktioniert. So habe ich erfolgreich meine erste Röstmasse mit Zuckerprobe hergestellt und es hat wunderbar geklappt.

Dieses Buch ist übrigens eine limitierte Sonderauflage. Erschienen ist es ursprünglich schon einmal 2012 und wurde 2013 mit der Goldmedaille der GAD (Gastronomische Akademie Deutschlands) ausgezeichnet.

Mein Fazit


Mit dem dezenten Cover in altrosa gefällt mir das Buch nicht nur äußerlich, sondern auch inhaltlich. Ich bin restlos begeistert von soviel professionellem Wissen, dies konnte bisher noch kein anderes Backbuch in meinem Küchenregal leisten. Es ist wohl nicht zu hoch gegriffen, wenn ich dieses Buch als meine persönliche Backbibel bezeichne. Und wer weiß, vielleicht bewerbe ich mich doch noch bei „Das große Backen“ 🙂

Eckdaten


„Das Grosse Buch vom Backen“ // Teubner Verlag // Juli 2015 // 320 Seiten // Hardcover // ISBN: 978-3-8338-4899-5// Preis: 29,99€

Über die Autoren


Insgesamt haben 12 Bäcker und Konditoren an diesem Werk mitgearbeitet.

  • Bernd Armbrust
  • Bernd Arnold
  • Markus Bischoff
  • Joachim Habiger
  • Martina Harrecker
  • Peter Hauptmeier
  • Matthias Ludwigs
  • Hermann Rottmann
  • Philip Rümmele
  • Eberhard Schell
  • Franziska Schweiger
  • Monika Wechsler

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte Cover: Teubner Verlag

 

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.