Tags

, , , , , , ,

vergessene heilpflanzen

Klappentext


Vor unserer Haustür wachsen viele Pflanzen, die in der mittelalterlichen Heilkunde noch eine bedeutsame Rolle spielten, aus der modernen Pflanzenmedizin aber völlig verschwunden sind.
Blutweiderich, Braunelle, Günsel, Nelkenwurz und viele weitere heute kaum mehr genutzte Heilpflanzen werden in diesem Buch porträtiert und nach der traditionellen Verwendung wie auch aus moderner wissenschaftlicher Sicht beleuchtet. Dabei bestätigen zahlreiche aktuelle Studien anhand der bioaktiven Pflanzeninhaltsstoffe die überlieferten Heilanwendungen unserer Vorfahren auf verblüffende Weise.
Zu jeder Pflanze gibt es praktische Hinweise, Rezepte und Anleitungen, um die Pflanzen selbst zu sammeln und zu wirkungsvollen Heilmitteln zu verarbeiten.

Meine Meinung


Weltweit gibt es rund 60.000 Heilpflanzen welche zu Heilzwecken in der Volksheilkunde genutzt werden. Europaweit sind es etwa nur 1.500 Heilpflanzen. Warum nur sind einigen Pflänzchen so in Vergessenheit geraten, obwohl unsere Vorfahren diese gerne und erfolgreich genutzt haben.

Rudi Beiser begibt sich mit seinem neuen Buch „Vergessene Heilpflanzen“ auf Spurensuche um die längst nicht mehr so populären Heilpflanzen wieder ins Rampenlicht zu stellen. Er zeigt uns hier 25 Wildkräuter die es unbedingt verdient haben, dass wir ihnen wieder mehr Beachtung zeigen.

klette

Jede Pflanze wird ausführlich in Wort und Bild vorgestellt. Die Beschreibung ist detailliert, so dass auch Laien diese Pflanzen bestimmen können. Er zeigt uns, wie wir diese am Besten verwenden und erzählt Geschichten über die Nutzung unserer Vorfahren. Wertvolle Inhaltsstoffe werden ebenso aufgeführt wie deren Wirkung. Auch die Verarbeitung wird verständlich erläutert, so dass jeder in der Lage ist, sich seinen eigenen Tee, eine Tinktur oder vieles andere zu bereiten.

Das tolle an diesen Pflanzen ist, dass sie meist vor unserer Haustüre wachsen. Im Garten, auf der Wiese im Wald. Und wer weiß, vielleicht verändert dieses Buch so manchen Blickwinkel auf das ungeliebte „Unkraut“ in unseren Gärten.

Fazit


Für alle Kräuterinteressierten ist dieses Buch eine Bereicherung. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Anfänger ist  oder ob man sich schon länger mit der Heilwirkung von Pflanzen beschäftigt. Es macht Spaß in diesem Buch zu lesen, da die Texte toll geschrieben und mit wunderschönen Bildern versehen sind. Und keine Angst vor Fachbegriffen. Rudi Beiser hat die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe übersichtlich gegliedert und ihren möglichen Gesundheitseffekt anschaulich dargestellt.

5/5

Eckdaten


„Vergessene Heilpflanzen“ von Rudi Beiser // AT Verlag // Oktober 2016 // 240 Seiten // Hardcover // ISBN: 978-3-03800-888-0 //Preis: 29,95 €

Über den Autor


Rudi Beiser beschäftigt sich schon seit fast 40 Jahren mit Wildkräutern und Heilpfl anzen und betrieb 20 Jahre lang die von ihm gegründete La Luna Kräutermanufaktur zur Produktion hochwertiger Kräutertees. Heute Dozent an verschiedenen Instituten und erfolgreicher Buchautor.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte Cover: AT Verlag