Tags

, , , , , ,

suesse oesterreichische kueche

Klappentext


Ob fruchtig, schokoladig oder cremig – lassen Sie sich von Bernie Rieder in die süße österreichische Küche führen. Neben den beliebten Klassikern wie Kaiserschmarrn, Powidltascherl und Cremeschnitten finden sich süße innovative Kreationen von allseits bekannten Süßspeisen. Modern interpretiert Bernie Rieder traditionelle süße Gaumenfreuden und folgt dabei auch kulinarischen Trends. Er kreiert etwa ein Kürbiskernöl-Marmorguglhupf-Tiramisu, Apfelstrudel-Dim-Sum sowie eine Schokoladentarte mit Vanillekipferlcreme. Ein umfassendes Nachschlagewerk für alle Anlässe, ein Muss für alle Naschkatzen!

Meine Meinung


Ich glaube es gibt kein anderes Land, welches weit über seine Grenzen für Süßspeisen bekannt ist, als Österreich. Schon die legendären Kaffeehäuser verwöhnten und verwöhnen ihre Kunden damals wie heute mit der Sachertorte und anderen kleinen Köstlichkeiten. Österreich ist für mich der Innbegriff von Strudel und Krapfen, von Knödeln und Kipferln.

„Süße Österreichische Küche“ präsentiert nicht nur die Klassiker, sondern auch moderne Kreationen der traditionellen Küche. Der Style des Buches ist grandios und auch die Bilder verführen zum sofortigen Gang in die Backstube.

Das Inhaltsverzeichnis ist sehr umfangreich und reicht von verschiedenen Fruchtspiessen über Kekse, Kipferl & Pralinen, von Strudelvariationen bis zu Holunderblüten-Variationen. Alleine schon für die heißgeliebten Vanillekipferl gibt es 4 verschiedene Rezepte, welche sich meist nur in der Zusammensetzung, nicht aber von den Zutaten unterscheiden.

Die Gliederung der einzelnen Rezepte ist sehr gut aufgeteilt und die Zubereitungsschritte ausführlich beschrieben. So kommen auch Backanfänger sehr gut damit zurecht.

Ich habe mich zum Nachbacken für die Vanillekipferl nach „Tante Helga“ entschieden und für den schnellen Nutella-Schokoblechkuchen.

vanillekipferl

nutellakuchen

Beides ist auf Anhieb sehr gut gelungen, ich hatte keinerlei Probleme damit und geschmeckt hat es auch!

Hinten findet sich dann noch ein Glossar Österreichisch-Deutsch und das Register.

Fazit


Ein sehr gelungenes Reload der Österreichischen süßen Küche. Auf rund 280 Seiten findet sich eine Vielzahl von süßen Gerichten und sorgt für so manche Abwechslung auf dem Kaffeetisch. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen und, wie ich finde, ist es auch eine tolle Geschenkidee.

5/5

Eckdaten


„Süße Österreichische Küche“ von Bernie Rieder// Braumüller Verlag // Oktober 2015 // 280 Seiten // Gebundenes Buch // ISBN: 978-3-99100-169-0 // Preis: 29,90€

Über den Autor


Bernie Rieder, geboren im Burgenland, lernte bei den Spitzen­köchen Reinhard Gerer in Wien sowie Roland Trettl und Eckart Witzigmann im Salzburger Hangar-7. Seine erste Stelle als Chefkoch trat er mit 21 in der Eselmühl in St. Margarethen (Burgenland) an. In Wien kochte er im Graf Hunyady und von 2006–2009 im Das Turm und im Restaurant Österreicher im MAK. Zuletzt erschienen: Oma.Koch.Buch (Braumüller 2011) sowie Österreichische Küche Reloaded (Braumüller 2014).

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte Cover: Braumüller Verlag