Tags

, , , , , , , ,

meine jüdische küche

Klappentext


La boutique Florence Kahn ist einer der ältesten Pariser Feinkostläden und bekannt für seine Spezialitäten aus der jüdisch-aschkenasischen Küche. In diesem Buch lüftet Inhaberin Florence Kahn erstmals die Geheimnisse rund um ihre Kultgerichte. Tauchen Sie ein in die Vielfalt der koscheren jüdischen Esskultur, mit traditionellen und modernen Rezepten sowie spannenden Hintergrundinformationen zu beliebten Festtagsritualen und zum Ursprung der Gerichte!

Meine Meinung


Die jüdische Küche ist mir ja schon öfters begegnet. Allerdings nur in diversen Romanen. Gekocht habe ich sie noch nie. Deshalb war ich sehr gespannt, ob mich dieses Kochbuch begeistern wird.

Nach einem schönen Vorwort der Autorin geht es auch gleich schon los mit den Rezepten. „Meine jüdische Küche“ startet mit den Vorspeisen. Selbstverständlich dürfen hier „Hummus“, „Piroggen“ und „Piroschki“ nicht fehlen. Und auch das Rezept für den Verkaufsschlager in der Rue des Rosiers „Pastrami-Sandwich“ ist mit von der Partie.

Die Hauptgerichte sind geprägt von deftigen Eintöpfen, Knödelgerichten, Fleischspeisen und Kohlrouladen. Weiter geht es mit den Feiertagsgerichten. Spätestens hier bekommt man so richtig Hunger. Gerichte für das Pessach-Fest und süße Hamantaschen machen Lust auf mehr. Dieses mehr findet man dann bei „Bagels & anderes herzhaftes Gebäck“. Bagels, Blini oder Zwiebel-Pletzl laden zum Nachbacken ein.

Am Ende finden wir noch eine große Auswahl an „Süssen Leckereien“. Hörnchen, Kekse, Variationen von Cheesecake oder gar einen Strudel. Hier fällt die Auswahl gar nicht so leicht.

Alle Rezepte sind für 6-8 Personen und die Angabe steht bei jedem Gericht dabei. Zutaten und Zubereitung sind übersichtlich und verständlich aufgelistet. Hilfreich auch die Auflistung der Zubereitungszeit, so kann man gut einplanen wie lange man tatsächlich braucht. Ich finde auch super, dass von jedem Gericht ein ansprechendes Foto dabei ist.

Nachgebacken habe ich gleich mal die „Bagels“, mit Sesam bestreut. Alles hat auf Anhieb geklappt, obwohl ich etwas skeptisch war, denn dieser Hefeteig hat keine Gehzeit. Aber meine Befürchtungen war umsonst, die Bagels sind super lecker!

bagels

Fazit


Um sich einen ersten Einblick in die jüdische Küche zu verschaffen eignet sich dieses Kochbuch wunderbar. Bis auf das „Matzemehl“ werden keine ausgewöhnlichen Zutaten verwendet, so dass man alles im heimischen Supermarkt einkaufen kann.

4/5

Eckdaten


„Meine jüdische Küche“ von Florence Kahn// Ullmann Verlag // März 2016// 144 Seiten // Hardcover // ISBN: 978-3-8480-0974-9 // Preis: 12,99 €

Über die Autorin


Florence Kahn eröffnete 1988 ihr Spezialitätengeschäft in der Rue des Rosiers in Paris. Mit einer abwechslungsreichen Mischung aus traditionellen und modernen Gerichten hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Kunden für die jüdisch-aschkenasische Esskultur zu begeistern.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte Cover: Ullmann Verlag