Tags

, , , , , ,

himmel im herzen

Klappentext


Bei Inary Monteith steht die Welt Kopf: Erst setzt sie mit etwas zu viel Alkohol und einer anschließenden leidenschaftlichen Nacht die Freundschaft zu ihrem besten Freund Alex aufs Spiel und bricht ihm das Herz. Dann folgt ein schockierender Anruf aus ihrer schottischen Heimat: Der Gesundheitszustand ihrer kleinen Schwester, die schon lange an einem schweren Herzfehler leidet, hat sich dramatisch verschlechtert. Kurzerhand macht Inary sich auf den Weg in ihr altes Heimatdorf Glen Avich. Doch dort werden schmerzvolle Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit wach. Dazu spukt Alex ihr ständig im Kopf herum, und ihrer Schwester geht es zunehmend schlechter. Als Inary keinen Ausweg mehr sieht, weist ihr eine alte Gabe ihrer schottischen Großmutter den Weg zur Heilung ihres Herzens…

Meine Meinung


Eigentlich wollte Inary einen schönen Abend mit ihrem besten Freund Alex verbringen. Vielleicht war der Alkohl schuld, dass sie an diesem Abend ausgerechnet mit Alex eine Nacht voller Leidenschaft verbracht hatte. Und das, obwohl sie nie wieder jemanden so nah an sich heran lassen wollte. Aber wie so oft spricht die Vernunft eine andere Sprache als das Herz. Am nächsten Morgen bereut sie jedoch die vergangene Nacht und erklärt Alex, dass es ein Fehler war. Während Alex zutiefst verletzt ist klingelt ihr Handy. Ihrer Schwester Emily geht es sehr schlecht und Inary soll auf dem schnellsten Weg nach Schottland in ihr Heimatdorf Glen Avich reisen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Logan steht sie ihrer Schwester bei. Während dieser schweren Zeit kehrt ihre Gabe zurück und hinterlässt sie sprachlos.

Angezogen von dem schönen Cover war ich sehr überrascht war, dass „Himmel im Herzen“ in Richtung Fantasy/Esoterik ging. Dennoch hat mir die Geschichte sehr gefallen. Daniela Sacerdoti schreibt mit einer Leichtigkeit und sehr lebendig, aber auch tiefgründig, wenn es angebracht ist. Liebe, Schmerz und Familie sind wohl die Hauptthemen um welche es in diesem Buch geht.

Inary und Alex sind mir sofort sympathisch gewesen und ich habe mit ihnen gelitten und gelacht. Beide Protagonisten wirken echt und authentisch. Auch alle anderen Figuren waren durchdacht und nicht überzogen, so dass mich alle überzeugen konnten. Schottland ist sehr schön beschrieben, so dass man sofort Bilder im Kopf hat und am liebsten hinfahren würde. Der Fantasyteil in dieser Geschichte hat mir sehr gut gefallen – gerne würde ich hiervon mehr erzählen, doch dann hätte ich gespoilert.

Fazit


Wer auf große Gefühle und Fantasy steht ist hier bei diesem Roman sehr gut aufgehoben. Die Geschichte entführt uns nach Schottland, lässt uns in die Vergangenheit ebenso eintauchen wie in die Gegenwart. Es ist eine Geschichte welche berührt aber nicht auf die Tränendrüse drückt.

4/5

Eckdaten


„Himmel im Herzen“ von Daniela Sacerdoti// Piper Verlag // Februar 2016 // 336 Seiten // Taschenbuch // ISBN: 978-3-492-30110-7// Preis: 9,99€

Über die Autorin


Daniela Sacerdoti ist die Urenkelin des italienischen Schriftstellers Carlo Levi. Sie wurde in NeapeI geboren und ist in Südtirol aufgewachsen, wo sie als Lehrerin arbeitete, bis sie in Glasgow ein neues Leben begann. Hier widmet sie sich ganz ihrer Familie und dem Schreiben.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte: Piper Verlag