Tags

, , , , , ,

dornenmädchen

Klappentext


Gnadenlos gejagt von einem Stalker, flieht Faith an den Ort, der ihr seit ihrer Kindheit Alpträume bereitet: in das abgeschiedene, leerstehende Herrenhaus ihrer Familie, in dem ihre Mutter vor 23 Jahren Selbstmord beging. Hier will sie unter neuer Identität einen Neuanfang wagen. Doch was sie in dem alten Anwesen erwartet, übertrifft all ihre Ängste. Auf der Zufahrtstraße dorthin taumelt ihr eine schlimm zugerichtete, nackte junge Frau vors Auto. Bei den anschließenden Ermittlungen stößt das FBI unter dem Kellerboden der Villa auf sorgfältig präparierte Frauenleichen. FBI-Agent Deacon Novak zweifelt an Faith‘ Unschuld, doch gleichzeitig fasziniert ihn die hübsche Zeugin. Gemeinsam betreten sie einen düsteren Pfad, der weit in Faith‘ Vergangenheit führt.

Meine Meinung


Obwohl die Psychiaterien Faith schon über 30 Anzeigen bei der Polizei gestellt hatte, wird sie nicht ernst genommen. Faith, welche überwiegend Sexualstraftäter therapiert, ist sich sicher, dass ihr alter Widersacher Peter Combs, der Stalker ist und sie schon ein paar Mal umbringen wollte. Schließlich beschließt Faith ihr altes Leben hinter sich zu lassen und unter neuer Identität nach Ohio in ihr Elternhaus zu ziehen, welches sie geerbt hatte. Doch schon auf dem Weg dorthin passiert ihr schreckliches. Eine nackte und verletzte Frau taumelt vor ihren Wagen, Faith musste ausweichen und krachte die Böschung hinunter. Mit viel Glück überlebt sie den Unfall. Zur gleichen Zeit sind zwei junge Studentinnen verschwunden und eine Männerleiche in der Nähe des elterlichen Hauses von Faith wird gefunden. Das FBI ermittelt und stellt einen der besten Agenten zur Verfügung, Deacon Novak. Schon innerhalb kurzer Zeit ist klar, dass es zwischen Faith und Deacon nicht nur um ein reines Zeugin-Agent-Verhältnis geht.

Ein guter Thriller zeichnet sich für mich schon dadurch aus, dass er mich innerhalb der ersten zehn Seiten total einsaugt und ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Dies ist bei „Dornenmädchen“ absolut der Fall. Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung auf allerhöchstem Niveau und das will was heißen, da das Buch doch fast 900 Seiten fasst. Die Autorin schafft es mit einem einfachen Schreibstil und vielen Dialogen sehr viele Spuren zu legen, welche dann am Ende ein großes Ganzes geben. Überraschend viele Wendungen bis zum Schluss halten ebenfalls den Spannungsbogen weit oben.

Die einzelnen Charaktere sind sehr vielschichtig und authentisch, auch die der Nebenrollen. So kann man sagen, dass Faith eine sehr starke Frau ist, die trotz der vielen Schicksalsschläge seit ihrer Kindheit nie den Halt im Leben verloren hatte und sich immer wieder aufrappelt. Auch Agent Deacon hat eine Besonderheit. Durch das Waardenburg-Syndrom hat er Pigmentstörungen in den Augen und in den Haaren. Somit erregt er immer allergrößte Aufmerksamkeit, egal wohin er kommt. Mit seinem langen Mantel, der Sonnenbrille und den weißen Haaren sieht er auf den ersten Blick wohl eher nach einer Comicfigur als nach einem FBI-Agent aus.

Ich möchte auch ein Lob über die Gestaltung des Covers aussprechen.Die ausgestanzten Buchstaben sind wirklich was besonderes,was mir noch nicht sehr oft begegnet ist. Im Hintergrund die dunkle Rose und das auffallende Rot auf dem Buchdeckel, eine Besonderheit im Bücherregal.

Fazit


Wer auf einen spannenden Thriller mit abartigen, grausamen Phantasien eines Serienkillers steht, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Selbst die Liebe mit einem guten Schuss Erotik kommt nicht zu kurz. Lasst euch von der Seitenzahl nicht abschrecken, ihr werdet das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Karen Rose ist eine Meisterin ihres Fachs und ich bin mir sicher, dass ich noch viele weitere Thriller von ihr lesen werde. Jetzt kann ich nur hoffen, dass ich nicht zu lange auf einen weiteren Teil mit Faith und Deacon warten muss.

5/5

Eckdaten


„Dornenmädchen“ von Karen Rose// Knaur Verlag // Oktober 2015 // 896 Seiten // Paperback // ISBN: 978-3-426-51707-9// Preis: 16,99€

Über die Autorin


Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die in viele verschiedene Sprachen übersetzt worden sind. Auch in Deutschland feiert die Bestsellerautorin große Erfolge. „Todesstoß“ stand auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Wenn Karen Rose nicht gerade Thriller schreibt oder auf Weltreise ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Florida.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte: Knaur Verlag