Tags

, , , , , , , ,

dornenkleid

Klappentext


Ein Schuss fällt in der Dunkelheit. Vor Marcus O’Bannions Augen bricht eine junge Frau zusammen. Ihr Name ist Tala. Über Wochen hat er sie ermutigt, sich ihm anzuvertrauen. Weil sie verzweifelt wirkte. Weil sie offensichtlich misshandelt wurde und Marcus ihr helfen wollte. Sie stirbt in seinen Armen. Marcus, ein Journalist und Ex-Soldat, schwört sich, ihren Mörder zu finden. Gemeinsam mit Detective Scarlett Bishop, der einzigen Polizistin, der er vertraut, legt er sich mit übermächtigen Gegnern an.

Meine Meinung


Schon mit Begeisterung habe ich den ersten Teil der Serie „Dornenmädchen“ gelesen. Auch hier habe ich schon Bekannschaft mit Scarlett Bishop und Marcus O’Bannion machen dürfen. Und genau um dieses ungleiche Ermittlerpaar dreht es sich in dieser packenden Geschichte.

Marcus O’Bannion, Herausgeber einer Zeitung, musste schon viel erleben. Manches viel zu grausam so dass er sich geschworen hatte, den Opfern zu helfen und die Verantwortlichen für Kindesmissbrauch, Vergewaltigung und dergleichen hinter Schloss und Riegel zu bringen. Dafür übertritt er auch schon mal die Grenze des legalen. Marcus wollte auch Tala helfen und hat über viele Wochen das Vertrauen zu ihm aufgebaut. Doch in der besagten Nacht, als sich beide treffen wollten, kam jegliche Hilfe zu spät. Tala wird vor seinen Augen erschossen und beinahe wäre er selbst auch noch zum Opfer geworden. Er informiert Scarlett Bishop, eine Polizistin die er kennt und der er auch vertraut. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Mörder und geraten in ein gewaltiges Netz von Menschenhandel.

„Dornenkleid“ ist ein typischer Thriller von Karen Rose. Er unterhält von der ersten bis zur letzen Seite, auch wenn es manchmal etwas langatmig erscheint. Durch den ständigen Perspektivenwechsel gibt es so einige Cliffhanger und der Spannungsbogen bleibt konstant oben. Wer gerne Karen Rose liest der weiß auch, dass neben der ganzen Spannung und Grausamkeit auch die Liebe und die Leidenschaft nicht zu kurz kommt. Dieses Gesamtpaket hat sie auch in diesem Buch wieder zu 100 % umgesetzt.

Die Charaktere haben mir wieder alle sehr gut gefallen und wurden authentisch umgesetzt. Vor allem Scarlett und Marcus sind nach wie vor sympathisch und mir richtig ans Herz gewachsen. Auch Agent Deacon und Faith durften in dem Thriller nicht fehlen, so dass ich mich gleich wieder zuhause gefühlt habe. Obwohl dies der zweite Teil der Serie ist, so kann man die Bände doch unabhängig voneinander lesen. Wenn es einen Bezug zum ersten Teil gab, so hat die Autorin diesen hinreichend erklärt, so dass auch Querleser sich gut zurecht finden.

Fazit


Auch wenn dieser Titel 907 Seiten lang ist so lohnt es sich auf alle Fälle ihn zu lesen. Ich war irgendwann so gefangen in der Story, dass ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Es ist nicht nur ein typischer Thriller mit all seinen Grausamkeiten sondern manchmal fast schon ein Liebesroman. Spannend ist er auf jeden Fall. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass es eine Fortsetzung mit Scarlett, Marcus, Deacon und all den anderen Protagonisten geben wird.

5/5

Eckdaten


„Dornenkleid“ von Karen Rose// Knaur Verlag // November 2016 // 907 Seiten // Paperback // ISBN: 978-3-426-65361-6// Preis: 16,99€

Über die Autorin


Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die in vierundzwanzig Sprachen übersetzt worden sind und regelmäßig u.a. auf den Bestseller-Listen der „New York Times“, der „USA Today“ und der „Sunday Times“ stehen. Für „Des Todes liebste Beute“ und „Todesbräute“ gewann die Autorin den begehrten RITA-Award. Auch in Deutschland feiert sie seit Jahren große Erfolge. „Todesstoß“ stand auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste. Wenn Karen Rose nicht gerade Thriller schreibt oder auf Weltreise ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Florida.

Bildrechte: Droemer Knaur Verlag

Eure Sarah von Bloggerhochzwei