Tags

, , ,

der kleine teeladen zum glück

Klappentext


Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …

Meine Meinung


Laurie hat sich einen Traum erfüllt – umgeben von himmlischen Düften und romantischen Teetassen, hat sie einen Teeladen in Oxford in der Valerie Lane eröffnet. Valerie Lane ist eine ganz besondere Gasse, benannt nach einer Frau namens „Valerie Bonham“. Immer ein gutes Herz, immer ein offenes Ohr, durch und durch eine gütige Frau. Und nach diesem Vorbild behandelt auch Laurie ihre Kundschaft in ihrem gemütlichen Teeladen.
Auch ihre Freundinnen, ebenfalls Ladenbesitzerinen in der Valerie Lane, sind stets hilfsbereit und humorvoll. Sie treffen sich jeden Mittwoch in Lauries Teeladen, um zusammen Tee zu trinken und sich über die Ereignisse der vergangenen Woche auszutauschen.
Und dann gibt es da noch Barry, der Teelieferant , in welchen Laurie unsterblich verliebt ist. Da weder Laurie noch Barry die Zügel in die Hand nehmen, denken sich die vier Freundinnen einen Plan aus.

Das Cover und auch der Klappentext von „Der kleine Teeladen zum Glück“ haben mich sehr angesprochen. Ich war auf eine leichte Unterhaltung an trüben Tagen eingestellt, am Besten noch mit einer Tasse Tee.

Die Unterhaltung war auch leicht, für meinen Geschmack sogar zu leicht. Es ist mir zu harmonisch in der Valerie Lane und mir hat ein bisschen der frische Wind gefehlt, das Salz in der Suppe. Der Roman liest sich zwar unheimlich schnell weg, aber dennoch tröpfelt die Geschichte so vor sich hin, ohne dass irgendwas passiert.

Manuela Inusa hat mit diesem Roman den Auftakt einer Reihe geschaffen und ich bin gespannt, ob der zweite Teil etwas mehr Spannung zu bieten hat. Ansonsten ist es eine nette Geschichte für zwischendurch, nur für meinen Geschmack etwas zu flach.

Fazit


Wer gerne einmal zu einer leichten Unterhaltung greifen möchte, ist mit diesem Buch gut bedient. Es lädt dazu ein, ein paar gemütliche Stunden auf der Couch zu verbringen, unbedingt mit Tee, denn darauf bekommt man beim Lesen dieser Lektüre auf jeden Fall Lust.

3/5

Eckdaten


„Der kleine Teeladen zum Glück“ von Manuela Inusa // Blanvalet Verlag // Oktober 2017 // 288 Seiten // Taschenbuch // ISBN: 978-3-7341-0500-5 // Preis: 9,99 €

Über die Autorin


Manuela Inusa wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin arbeitete sich durch verschiedene Jobs, wollte aber eigentlich immer nur eins: Schreiben. Kurz vor ihrem 30. Geburtstag sagte sie sich: Jetzt oder nie! Inzwischen hat sie im Selfpublishing mehr als dreißig Romane veröffentlicht, die viele Leserinnen erreichten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt Hamburg. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte: Blanvalet Verlag