Tags

, , , , , , , ,

das-spiel-opfer

Klappentext


Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Fannelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren …

Meine Meinung


Eigentlich sollte es ein wunderschönes und entspanntes Wochenende werden. Die Lamberts wollen mit ihren Kindern in einer abgeschiedenen Hütte an eine See die Seele baumeln lassen und das Familienleben mal wieder so richtig genießen. Doch bereits schon auf der Fahrt passieren komische und unheimliche Dinge. Zwei Brüder sind ebenfalls am See und auch sie wollen Spaß. Jedoch auf eine andere Art und Weise. Sie wollen spielen – keine Brettspiele sondern bösartige Spiele mit Menschen. Ihre Mitspieler haben die Brüder schnell gefunden und das Spiel beginnt.

Wahnsinn, dieser Auftakt einer Trilogie. Mir hat „Das Spiel-Opfer“ pure Gänsehaut verschafft. Naja, nicht umsonst im Heyne Hardcore Verlag erschienen. Der Thriller fesselt ab der ersten Seite und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es ist einfach nur spannend. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig, die Kapitel kurz gehalten mit Cliffhangern an fast jedem Kapitel.

Es war der Ausdruck reinen, unüberbietbaren Grauens auf dem Gesicht eines Vaters, dem plötzlich klar wurde, dass seine zwei Söhne ihn zu ihrem eigenen Vergnügnen ertränken wollten.

Jeff Menapace hat ein tolles Setting geschaffen mit autenthischen Charakteren. Ich konnte mich sehr gut in den jeweiligen Charakter und auch in die entsprechende Situation hinein versetzen. Ebenso fand ich den Perspektivenwechsel aus Sicht der Opfer oder Täter sehr gelungen und nebenbei hielt dieser den Spannungsbogen ganz weit oben.

Fazit


Dieser Thriller ist einfach grandios und Jeff Menapace ein Autor, welchen man sich unbedingt merken sollte. Ich bin mir sicher, dass wir noch ganz viel von ihm hören werden. Am 14. November 2016 erscheint bereits der zweite Teil der Trilogie und ich bin mir sicher, dass ich auch hier wieder zugreifen werden. Wer es also gerne etwas härter und direkter mag, der ist mit diesem Psychothriller bestens bedient. Für zarte Gemüter ist dieses Buch allerdings nicht zu empfehlen.

5/5

Eckdaten


„Das Spiel – Opfer“ von Jeff Menapace // Heyne Hardcore Verlag // Juli 2016 // 400 Seiten // Taschenbuch // ISBN: 978-3-453-67707-4 // Preis: 9,99 €

Über den Autor


Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte: Heyne Hardcore Verlag