Tags

, , , , , , ,

das große buch vom brot

Klappentext


Gutes Brot ist ein Stück Heimat. Und unsere Heimat ist es auch, die mit echter Tradition aufwarten kann. Denn wo gibt es mehr Brotvielfalt als in Deutschland? Die Gewinner der ZDF-Sendung „Deutschlands bester Bäcker 2014“ öffnen im neuen Standardwerk zum Thema Brot ihre Pforten und verraten ihre Tricks. Schauen Sie Alexander Schmidt beim Kneten über die Schulter und erfahren Sie von Arno Simon, worauf es bei gutem Mehl wirklich ankommt. Für die süßen Genüsse wie Hefezopf oder Rosinenbrötchen ist Marie Thérèse Simon zuständig. Mit bebilderten Step-Anleitungen und 115 Rezepten von Wurzelbrot bis Kartoffelbrötchen kommen auch Sie ganz einfach zum selbst gemachten Brotgenuss.

Meine Meinung


Ich backe schon seit einiger Zeit mein Brot selber, jedoch sind es immer nur eine Handvoll erprobter Brotrezepte. Auf der Suche nach neuen Rezepten habe ich auch schon verschiedene andere Bücher ausprobiert, jedoch konnte mich bisher keines überzeugen. „Das große Buch vom Brot“ bekommt von mir jedoch die volle Punktzahl.

Schon beim ersten Durchblättern merkt man, dass hier Profis am Werk waren. Menschen, die ihr Handwerk verstehen und ihr Wissen gerne an den Laien weitergeben.

Nach einer kurzweiligen Einführung kommt der Leser in den Genuss der Warenkunde. Hier werden verschiedene Mehle und deren Verwendung vorgestellt, Schrot und Korn, Sauerteig und noch viel mehr.

Weiter geht es mit der Küchenpraxis. Hier werden gleich mal die verschiedenen Teige erklärt, wie sie zusammengesetzt sind und was beachtet werden sollte. Starterkultur und Anstellgut für den Sauerteig sind für mich nun auch kein böhmisches Dorf mehr, im Gegenteil, mein erster Sauerteigansatz hat super geklappt! Verschiedene Falttechniken des Brotes und die Behandlung der Oberfläche werden ebenso bildreich erklärt wie das Formen von Brötchen. Es wurde wirklich an alles gedacht.

Die Rezepte sind unterteilt in:

  • Weizenbrote
  • Dinkelbrote
  • Roggenbrote
  • Besondere Brote
  • Kleingebäck
  • Süßes Backwerk

Die Rezepte sind sehr übersichtlich gegliedert. Das fängt schon damit an, dass die Zubereitungszeit, die Reifezeit, die Teigruhe, die Stückgare und die Backzeit ganz oben angegeben sind. So kann man gut vorausplanen, denn die meisten Teige müssen schon einen Tag vor dem Backen angesetzt werden. Die Zutaten sind übersichtlich nach Teigart aufgeführt, also Sauerteig, Vorteig, Hauptteig. Auch das erleichtert die Herstellung des Teiges. Die Zubereitung ist dann ebenso nach den verschiedenen Teigen gegliedert. Alles schön Schritt für Schritt.

Nachgebacken habe ich dann gleich mal „Simon Spezial“ ein leckeres Sauerteigbrot mit ganz viel Geschmack.

sauerteigbrot

sauerteigbrot geschnitten

Und noch ein klassisches Baguette, welches auch ganz hervorragend geschmeckt hat.

baguette 2 das große buch vom brot

Sehr hilfreich ist auch das Glossar, so können Fachbegriffe ganz leicht nachgeschlagen werden.

Über die Aufmachung es Buches kann ich mich auch nur positiv auslassen. Hochwertige Bindung, liebevolle und detailreiche Bilder, starke Seiten und zwei Lesebändchen. Es gibt zu jedem Rezept ein Foto, das mag ich am liebsten.

Fazit


Dieses Buch ist jeden Cent wert. Wer schon einmal sein Brot selbst gebacken hat wird es immer wieder tun. Mit diesem Werk spart man sich die eine oder andere Enttäuschung. Es ist so vielfältig, beantwortet jede Frage und hat nur eine Botschaft: Backe dein Brot selber!

5/5

Eckdaten


„Das große Buch vom Brot“ von Arno Simon, Marie Thérèse Simon und Alexander Schmidt // Christian Verlag // November 2015 // 400 Seiten // Hardcover // ISBN: 978-3-86244-814-2// Preis: 39,99€

Über die Autoren


Arno Simon startete 1974 eine Lehre zum Bäcker und übernahm später als Bäckermeister den elterlichen Betrieb, den er bis heute führt. Außerordentliche Qualität steht für ihn und seine Familie dabei immer im Vordergrund. Seine Tochter Marie Thérèse Simon ergänzt als Bäcker- und Konditormeisterin mit ihrer mehrfach ausgezeichneten Arbeit das Angebot der Bäckerei Simon optimal. Alexander Schmidt, seit 2013 Bäckermeister, ist in der Bäckerei der Backstuben- und Produktionsleiter. Gemeinsam haben die drei 2014 die ZDF-Sendung „Deutschlands bester Bäcker“ gewonnen.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte Cover: Christian Verlag