Tags

, , , , , ,

craft beer

Klappentext


Nach dem fulminanten Erfolg ihres Streetfood-Bestsellers „Auf die Hand“ begeben sich Koch & Kulinariker Stevan Paul und Fotografin Daniela Haug mit dem Gastro-Journalisten Torsten Goffin auf Entdeckungsreise zu Brauereien in Europa, Amerika und Australien. „Craft Beer“ heißt das Phänomen, dem sie dieses Buch widmen. Eine Liebeserklärung an die neue, geschmacksintensive Braukultur, die in letzten Jahren die Bierwelt revolutioniert hat, und die perfekte Antwort auf die bislang unbeantwortete Frage: Was und wie kann man mit und zu Bier kochen?

Meine Meinung


Spätestens nach diesem Buch ist mir klar, dass wir im Supermarkt und im Getränkehandel nur einen kleinen Teil der riesigen Auswahl an Bieren präsentiert bekommen. Es gibt so viele kleine Brauereien die uns gar nicht bekannt sind. Aber wahrscheinlich würde das auch die Regale sprengen.

Aber fangen wir doch in diesem Fall mit dem Cover an. Es ist wunderschön gestaltet, mit den Bierdeckeln vorne und hinten und der messingfarbenen Schrift. Die Fotos sprechen die heutige Sprache und es tanzt mit seinem Äußeren sogleich aus der Reihe. Die Seiten sind aus dickem und rauhem Papier, was absolut passend zum Inhalt ist.

Wer nun denkt, er hat hier ein reines Kochbuch vor sich, irrt sich gewaltig. Es ist ein ansprechender Mix aus Rezepten, Infos rund ums Bier und Vorstellungen von verschiedenen Brauereien. Auch die passende Glaskultur wurde nicht unter den Tisch gekehrt, denn schließlich macht das passende Glas letztendlich den perfekten Geschmack aus. Wer schon einmal sein Weizenbier aus der Flasche getrunken hat, wird wissen was ich meine.

Von rustikal und deftig bis hin zu raffiniert und fein ist in den Rezepten alles vertreten. Mal ein passendes Gericht zum Bier, mal ein Rezept mit Bier. Immer werden die passenden Biere zum Gericht mit aufgeführt.

Insgesamt werden 13 Brauereien vorgestellt, teils aus Deutschland, aber auch aus Belgien, Niederlande, Österreich, England und Australien. Ich habe mich auch sehr über den Bericht der Brauerei „Schneider Weiße“ aus Kehlheim gefreut. Ist doch dieses Traditionelle Weizen „Tap 7“ gerade bei den jungen Erwachsenen sehr beliebt.

Mein Fazit


Viel Wissen rund ums Bier gepaart mit tollen Rezepten und Bildern machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem. Nicht nur Männer kommen hier auf ihren Genuss! „Craft Beer Kochbuch“ hat seinen festen Platz bei mir in der Küche, direkt neben „Auf die Hand“. Auch eine tolle Geschenkidee für die Männerwelt, da hier so viele Infos rund ums Bier aufgeführt sind. Und sollten diese Männer nicht so gerne kochen, dann können sie die Rezepte ja ihrer Partnerin zur Verfügung stellen.

5/5

Eckdaten


„Craft Beer Kochbuch“ von Stevan Paul, Torsten Goffin und Daniela Haug// Brandstätter Verlag // September 2015 // 240 Seiten // Einzelband // Hardcover // ISBN: 978-3-85033-943-8// Preis: 34,90€

Über die Autoren


Torsten Goffin lebt und arbeitet in Köln. Nach mehreren Jahren als Fotograf in der Werbebranche wechselte er vom Reich der Bilder ins Reich der Worte. Heute arbeitet er als Fernseh-Autor, Gastro-Journalist, Hochschul-Dozent und schreibt v.a. für den ZDF-Dauerbrenner SoKo. Seit 2009 betreibt Goffin „Allem Anfang“, einen Blog zu „Essen, Trinken und anderen Formen von Kultur“.

Stevan Paul ist freier Autor und gelernter Koch und lebt in Hamburg. Nach dem Erfolg seines Kochbuchs „Deutschland vegetarisch“ (Brandstätter, 2013), landete er mit „Auf die Hand“ einen Bestseller, der seit Erscheinen 2014 bereits in der 4. Auflage vorliegt. Stevan Paul ist Gründer eines der meistgelesenen Foodblogs im deutschsprachigen Raum:

Daniela Haug arbeitete als freie Producerin bei internationalen Filmprojekten mit, bis sie as:if Film Matters in London mitbegründete. 2001 siedelte sie nach Berlin über. Hier produziert sie Filme und web-orientierte Projekte für Kunden wie Mercedes Benz, Nike, WDR uva. Als Fotografin veröffentlicht sie in den Bereichen Food, Reise, Kunst und Cars in renommierten Magazinen und 2013, gemeinsam mit Stevan Paul, den Bestseller „Auf die Hand“.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte: Brandstätter Verlag