Tags

, , , , , , ,

bevor ich jetzt gehe

Klappentext


Was macht das eigene Leben lebenswert? Was tun, wenn die Lebensleiter keine weiteren Stufen in eine vielversprechende Zukunft bereithält? Was bedeutet es, ein Kind zu bekommen, neues Leben entstehen zu sehen, während das eigene zu Ende geht? Bewegend und mit feiner Beobachtungsgabe schildert der junge Arzt und Neurochirurg Paul Kalanithi seine Gedanken über die ganz großen Fragen.

Meine Meinung


Paul Kalanithi ist Neurochirug in Assistenzeit und hat es bald geschafft. Mit seiner Intelligenz und seinem Können steht ihm die Welt einer erfolgreichen Arztlaufbahn offen. Harte Zeiten liegen hinter ihm und seiner Frau, doch dies soll bald alles der Vergangenheit angehören. So war zumindest der Plan. Leider hat das Schicksal mit Paul andere Pläne. Er erkrankt an Lungenkrebs.

Im ersten Teil von „Bevor ich jetzt gehe“ erzählt Paul von sich und seinem Leben als Arzt. Sein Herz schlägt sowohl für die Medizin als auch für die Schriftstellerei. Dennoch entscheidet er sich für die Medizin und die Neurochirurgie. Er lässt uns an seinem Arzt sein teilhaben, beschreibt die haarbreite Grenze zwischen Leben und Tod. Viele schreckliche Nachrichten musste er seinen Patienten schon überbringen und doch war eines seiner größten Ziele das Mensch bleiben. Nicht nur den offenen Schädel und das Kardzinom zu sehen, sondern vor allem den Menschen.

Der zweite Teil des Buches beschreibt seinen Kampf mit dem Krebs. Von hoffen und bangen und aufgeben. Von der Entscheidung trotz seiner Krankheit ein Kind in die Welt zu setzen mit dem Wissen, dass er vermutlich nicht mal die ersten Schritte mitbekommen wird. Und während neues Leben entsteht und seine Tochter gesund das Licht der Welt erblickt, schwindet Pauls Leben immer mehr. Oft hat er mit seinen Patienten schon über das Leben mit der Krankheit und dem bevorstehenden Tod gesprochen. Doch wenn man dann selbst schwerkrank wird, steht man genauso hilflos dem Tod gegenüber wie jeder andere.

Der Schreibstil von Paul ist wunderschön. Trotz der enormen Schwere dieses Themas schreibt er leicht und authentisch. Ich bin mir sicher, dass aus ihm nicht nur ein großartiger Arzt, sondern auch ein toller Autor geworden wäre. Das Einzige was etwas störend war sind die vielen medizinischen Fachbegriffe. Jedoch hat der Autor im weiteren Verlauf es gut erklärt, so dass man es als Laie auch gut verstehen kann.

Fazit


Auch wenn dieses Buch sicherlich nicht zu den leichten Themen gehört, sollte es jeder lesen. Es berührt emotional doch sehr und fordert geradezu auf, sein Leben zu reflektieren. Die Worte, welche Paul für seine Tochter Cady hinerlassen hat, sind einfach nur wundervoll.

5/5

Eckdaten


„Bevor ich jetzt gehe“ // Knaus Verlag // April 2016// 192 Seiten // Hardcover // ISBN: 978-3-8135-0725-6// Preis: 19,99 €

Über den Autor


Paul Kalanithi war Neurochirurg und Autor. In Stanford studierte er Englische Literatur und Biologie, in Cambridge Wissenschaftsgeschichte und Philosophie bevor er anschließend die Yale School of Medicine absolvierte. Zurück in Stanford machte er seine Facharztausbildung und forschte im Rahmen eines Postdoc-Stipendiums, wo er mit dem höchsten Nachwuchsforscherpreis der American Academy of Neurological Surgery ausgezeichnet wurde. Er starb im März 2015 mit nur 37 Jahren, während der Arbeit an seinem Buch. Er hinterlässt seine Familie, seine Frau Lucy und ihre Tochter Elizabeth Acadia.

Eure Sarah von Bloggerhochzwei

Bildrechte: Knaus Verlag